Dienstag, 12. Dezember 2017
Notruf: 112

Heede / Ems und seine Sehenswürdigkeiten

Karte

Die Gemeinde Heede liegt im Bundesland Niedersachen, im Bezik Weser-Ems, im Landkreis Emsland. Politisch gehört sie zur Samtgemeinde Dörpen.Heede hat zur Zeit 2330 (Stand 01.12.02) Einwohner und umfaßt eine Fläsche von ca. 3105 ha. Heede ist ein Ort, der zum Wandern und zum Fahrradfahren einlädt. Seine Sehenswürdigkeiten sind ein Besuch wert.

Sehenswürdigkeiten

- 1000 - jährige Linde

- Die Petruskirche

- Die Marienkirche

- Erscheinungsstelle

- Das Heeder Moor

- Alter Utladeplatz

- Heeder See

1000 - jährige Linde

Bild 1000 - jährige Linde

 

Entstanden und zusammengewachsen aus 12 einzelnen Lindenstämmen, stand sie schon im Mittelalter im großen Hof der Schärpenborg, eine der beiden mächtigen Burgen von Heede. Weil sie schon vor vielen Jahren zusammenzubrechen drohte, hat man u.a. mit Stahlseilen das Zusammenhalten dieses Wahrzeichens von Heede unterstützt.

Die Marienkirche

Bild der MarienkircheDie Heeder Marienkirche ist noch recht jung. Da die alte Petruskirche den Ansprüchen in Größe und Komfort bei weitem nicht mehr genügte, baute die Heeder Kirchengemeinde im Jahre 1977 eine neue Kirche. Auf welchen Namen die neue Kirche getauft würde, war von Anfang an klar: Aufgrund der Geschehnisse aus den Jahren 1937-1940 (Marienerscheinungen) war klar, daß die neue Kirche den Namen "Marienkirche" bekommen würde. Die Kirche und die angehängte Beichtkapelle ist in einem neuen modernen Stil erbaut worden und bietet Platz für etwa 600-700 Gläubige.

Die Petruskirche

Bild der PetruskircheDie Petruskirche ist die ältere der beiden Kirchen in Heede. Sie wurde im Jahre 1484 fertiggestellt. Im urpsrünglichem Zustand war es mehr eine Kapelle denn eine richtige Kirche. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie immer weiter im gotischen Stil ausgebaut, um den Ansprüchen der Dorfbewohner zu genügen. Rund um die Petruskirche befindet sich der erste älteste Teil des Heeder Friedhofs.

 

 

 


Erscheinungsstelle

Bild der GedenkstätteViele gläubige Katholiken kommen Jahr für Jahr zur Gebetsstätte in Heede. Am Allerheiligentag, dem 1. November 1937, begannen hier die Erscheinungen der Muttergottes. Über einen Zeitraum von mehr als 3 Jahren erschien die "Königin des Weltalls und der Armen Seelen" - so möchte sie in Heede auf Anfragen der Seherinnen verehrt werden - über 100 Mal vier Schulkindern im Alter von 11-14 Jahren. Auch die "Gestapo", die die Kinder am 14.11.1937 abholte und in eine Irrenanstalt in Göttingen einweisen wollte, konnte sie nicht davon abhalten, bei ihrer Aussage zu bleiben, obwohl man mit aller Macht versuchte, sie suggestiv zu beeinflussen. Ende Januar 1938 ließ man sie nach Heede zurückkehren. In unregelmäßigen Abständen wiederholten sich dann die Erscheinungen an verschiedenen Stellen auf dem Kirchengelände bis zum 3. November 1940. An diesem Tag verabschiedete sich die Gottesmutter.

Alter Utladeplatz

Bild des SteinesWenn man gefragt wird, wo denn Heede -geografisch betrachtet- liegt, kann man als erstes erwähnen, daß Heede an der Ems liegt, denn die Ems ist in Deutschland sicherlich bekannter als der Ort selbt. Früher hat Heede einen eigenen Ausladeplatz besessen, wo viele Schiffe ihre Ladung gelöscht haben. Heute gehört dies jedoch der Vergangenheit an. Nur ein alter großer Stein erinnert noch an frühere Tage.

Das Heeder Moor

Bild - Heeder Moor - Stein

Einst war das Moor ca. 500 ha groß. Im Laufe der Jahre wurden immer mehr Moorflächen kultiviert, so das es heute noch ca. 70 ha sind. Diese Flächen stehen unter Naturschutz.

 

Bild - Heeder Moor - SchildIm Jahre 2000 wurde mitten im Moor ein Moorpfad erbaut. Schautafeln und ein Aussichtsturm  zeigen die Tierwelt und deren Lebensräume.

Heeder See

heedebild10Das Naherholungsgebiet "Heeder See" ist vor wenigen Jahren erst entstanden durch den Bau der Bundesautobahn 31. Der See hat eine Wasserfläche von jetzt ca. 12 ha und hat einen 700 Meter langen Badestrand. Das Gebiet läd ein zu vielen Aktivitäten. Sehr viele Touristen verbringen in den Sommermonaten ihre Ferien am Heeder See. Etliche Ferien- und Wochenendhäuser stehen hierfür zur Verfügung und können angemietet werden. Der große See ermöglicht nicht nur Baden und Sonnen, sondern auch Surfen und Wasserskifahren.

Bild - Heeder See 2